iVIEW Library Image Separator

Eine KPI für alle Qlik Applikationen

Wie wäre es, wenn BI-Spezialisten Inhalte und KPIs mit anderen Anwendungen und mit ihrem Zielpublikum teilen könnten? Wenn sich Daten aus singulären Zusammenhängen lösen, ihr Aussagewert erkennen und sie sich auch für andere, neue Analysen nutzen liessen? Ohne Änderungen am Code, ohne Suchen nach Formeln oder Algorithmen?

Die iVIEW Library erfüllt diese Anforderungen komplett: Alle KPIs und Berechnungen sind in einer einfachen und übersichtlichen Webapplikation hinterlegt. Sämtliche Meta-Informationen sind ausführlich erfasst und einfach abrufbar. Niemand muss mehr auf einzelne Qlik-Applikationen zugreifen, um Daten, Dimensionen oder Kalkulationen zu extrahieren. Vielmehr finden User diese Informationen strukturiert vor und können sie intuitiv nutzen.

Zusätzlicher Vorteil: Die Katalogisierung lässt sich bei allen Qlik Applikationen dynamisch einsetzen. Wird eine Kennzahl angepasst, neu berechnet, mit zusätzlichen Metadaten versehen oder in der iVIEW Library anders kategorisiert, hat diese Änderung direkte Auswirkung auf alle Applikationen, in denen diese Kennzahl vorkommt.

Mit Qlik «naked» sind solche komfortablen BI-Workflows nicht möglich, wohl aber mit der iVIEW Library, die das Potential der integrierten Qlik APIs optimal ausschöpft. Das iVIEW-Prinzip maximiert den Mehrwert jeder BI-Lösung, indem sich Applikationen direkt mit KPIs oder Dimensionen bestücken lassen (Self-Service). Damit wird die Library zum Performance-Tool par excellence und katapultiert Anwenderunternehmen in neue ROI-Sphären.

Impressionen iVIEW Library

  • iVIEW Library 1
  • iVIEW Library 2
  • iVIEW Library 3
  • iVIEW Library 4
  • iVIEW Library 5

Ihre Vorteile

  • Definieren und Anreichern Ihrer Daten

    Der Lebenszyklus von Qlik Sense-Applikationen wird durch die Akzeptanz der Anwender bestimmt. Übersetzen Sie Daten in konsumierbare und lesbare Informationen. iVIEW Library unterstützt Sie bei der Erstellung und Verwaltung dieser Inhalte: Formeldefinitionen, Beschreibungen, Metadaten zu Feldern, Variablen usw.

  • Echten Inhalt bereitstellen

    Master-Elemente sind oft in einer einzigen Qlik Sense-Applikation verkapselt. Aber was wäre, wenn man Inhalte und KPI's mit anderen Applikationen teilen könnte? Skalieren Sie Ihr Wissen und stellen Sie es mit der iVIEW Library in Sekundenschnelle in jeder beliebigen Qlik Sense-Applikation bereit.

  • Dinge probieren, erfahrener werden

    Self-Service bedeutet nicht nur, neue Diagramme zu entwerfen. Es besteht die Notwendigkeit, Datenmodelle für Ad-hoc-Analysen wiederzuverwenden, neue Dinge auszuprobieren, Sandboxing zu betreiben, Daten kennen zu lernen! iVIEW Library ermöglicht es Ihnen, Datenmodelle auszuwählen, eine leere Anwendung mit Daten, Stammdaten und Definitionen zu füllen.

Features

  • Web-based Master Data Management

    Eine webbasierte Anwendung bietet Ihnen einen Überblick über Ihre Qlik-Umgebung und teilt diese in Serververbindungen, Streams und Applikationen auf. Ihre Aufgabe ist es, Datenelemente wie Dimensionen, Kennzahlen, Variablen, Tags, Kategorien und weitere Metadaten zu definieren. Betrachten Sie diese Stammdaten als Ihren globalen Katalog - indem Sie Ihren technischen Definitionen über eine einfache, schlanke Webschnittstelle einen geschäftlichen oder semantischen Kontext zuweisen.

  • Vollständig automatisiert

    Qlik bietet APIs, die wir aktiv nutzen. iVIEW Library integriert sich vollständig in die Qlik-Funktionen. Es geht um die Automatisierung von Prozessen und Aufgaben, die normalerweise manuell mit der nativen Schnittstelle von Qlik durchgeführt werden. Vermeiden Sie " Copy/Paste"-Aktionen um Logik zwischen den Anwendungen zu übertragen.

  • Kollektives Wissen

    Ihre Anwender benötigen eine gute Lesbarkeit, Autonomie und Freiheit bei der Definition ihrer Inhalte. Lassen Sie sie an vordefinierten Datenmodellen arbeiten und stellen Sie die Verwendung von weltweit akzeptierten Master-Daten sicher, wie z.B. für KPI-Ausdrücke. Erstellen Sie einfach einen Überblick über Ihre Master-Daten in Ihrer gesamten Qlik-Umgebung.

Anwendungsszenarien iVIEW Library

  • Use-case «Import Items from Qlik Sense Apps»

    Als Qlik Sense-Benutzer bzw. -Entwickler ist es wichtig, Zugriff auf bestehende Inhalte in Qlik Sense-Applikationen zu erhalten und diese kontrolliert in die zentrale Repository zu importieren.

    Ein Szenario könnte sein, dass eine Applikation neu entwickelt wird, die neue Daten und in der Folge auch neue z.B. neue KPI-Definitionen erstellt wurden. Der Entwickler kann nun die neuen Inhalte auf diese Weise in die iVIEW Library übernehmen.

    Ein weiteres Szenario wären laufende Änderungen, sodass ich die Definitionen aus der iVIEW Library mit den geänderten Inhalten in den bestehenden Qlik Sense-Applikationen ersetzen können muss. Library mit den geänderten Inhalten in den bestehenden Qlik Sense-Applikationen ersetzen können muss.

    Import Use Case

     

  • Use-case «Deploy and Subscribe»

    Eine zentrale Funktionalität in der iVIEW Library ist die Möglichkeit, Inhalte von einer zentralen Stelle aus auf die verschiedenen Qlik Sense-Applikationen zu übertragen. Dies sogar Qlik Sense Server-übergreifend.

    Die iVIEW Library fungiert dadurch als Single-Point-of-Truth.

    Darüber hinaus bietet die iVIEW Library noch etwas Einmaliges: Diese zentralen Inhalte können «abonniert» werden. Die sog. «Subscription» sorgt für eine direkte Verlinkung zwischen einem Item (KPI, Dimension, Variable) und einer oder mehreren Qlik Sense-Applikationen.

    Deploy Use Case

     

  • USE-CASE «CREATE APPLICATION ON-THE-FLY»

    Wie die vorigen Use-Cases zeigen, bietet die iVIEW Library mächtige Funktionen, um mit Qlik Sense-Applikationen zu interagieren und Inhalte so optimal zu verteilen und zu nutzen.

    Dieses geteilte Wissen will aber getestet und erlernt werden. Die Library bietet hierfür die Möglichkeit, eine App «on-the-fly» zu generieren, mit Daten zu befüllen und direkt mit Items zu versehen.

    Dies ohne auch nur einmal Qlik zu öffnen. Wie das geht?

    In App Management kann ich eine neue App erstellen, benennen und dieser App ein bestehendes Datenmodell als Basis zuweisen. Darüber hinaus kann der Benutzer auch bestimmen, auf welchem Qlik Sense-Server die neue App generiert und ggf. publiziert werden soll.

    Mit der "Reload"-Funktion wird die Applikation neu beladen. Ab hier kann der Entwickler seiner Kreativität freien Lauf lassen.

    Create Use Case

     

Systemanforderungen

  • Komponente SPEZIFICATION
    Hardware-Ressourcen keine Mindestanforderungen an CPU oder RAM
    Server-Betriebssystem Microsoft Windows Server 2012 R2 und höher
    Java-Runtime OpenJDK
    Browser-Software Chrome, Firefox Mozilla, Edge, Internet Explorer, Safari
    DAtenbanken H2 (embedded), MS SQL Serverandere DBs auf Anfrage
    Qlik Sense on Windows ab November 2019 Patch 1 und höher
    Qlik Sense SaaS Auf der Roadmap – geplant per Ende 2021
    SSL Zertifikat Authentifizierung und sichere Kommunikation (HTTPS)

     

Downloads

FAQ

WAS VERBINDET DIE ITEMS MIT QLIK?

INWIEFERN KANN ICH MIT DER iVIEW LIBRARY GARANTIEREN, DASS ITEM-DEFINITIONEN ZU MEINEN DATEN / DATENMODELLEN PASSEN?

Damit Items erfolgreich nach Qlik Sense verteilt werden können, muss eine direkte Abhängigkeit zwischen den über die iVIEW Library verwalteten Items und den zugrunde liegenden Datenmodellen und Applikationen.

Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, sieht die iVIEW Library eine direkte Zuweisung von Qlik Sense-Applikationen zu den zentralisierten Inhalten.

Über die Metadaten eines jeden Items kann eine Liste der «kompatiblen» Qlik Sense-Applikationen geführt werden, sodass vor einer Verteilung der Inhalte, durch die Deploy-Aktion, die Zugehörigkeit zu diesen Applikationen geprüft werden kann.

WO WERDEN DIE DATEN GESPEICHERT?

Welche Technologie verwendet die zentrale Repository, wie gross ist sie und kann man auch darauf zugreifen?

Für die Datenhaltung kann bei der Installation der iVIEW Library zwischen einer embedded Datenbank (H2) und MS SQL Server Datenbank gewählt werden. Diese dient als Repository und als Persistenz-Layer.

Die Grösse der Datenbank korreliert direkt mit der Grösse der Qlik Sense-Infrastruktur und wie intensiv die Inhalte zentralisiert werden. Grundsätzlich werden hier nur Metadaten gehalten. Erfahrungsgemäss ist die Grösse im kleinere bis mittleren MB-Bereich.

Die Datenbank ist für lesenden Zugriff offen zugänglich, sodass weitergehende Analysen betrieben werden können.

WIE SIEHT DAS SICHERHEITSKONZEPT AUS?

WELCHES SICHERHEITSKONZEPT LIEGT DER IVIEW LIBRARY ZUGRUNDE?

Für die Qlik-Inhalte folgt die Library zu 100% dem Security-Konzept von Qlik selbst, d.h. der User sieht nur so viel wie in Qlik auch. Dies beinhaltet und berücksichtigt die implementierten Security Rules sowie auch die «Admin Roles», die in der Qlik Management Console (QMC) konfiguriert sind.

Die iVIEW Library implementiert Keycloak als Authentifizierungs- und Autorisierungsmodul. Eine LDAP-Anbindung ist standard-mässig vorgesehen. Die Authentifizierung kann aber auf andere Methoden und Protokolle ausgeweitet werden, wie z.B. SAML, OAuth2 etc.

Für die Autorisierung setzt die iVIEW Library auf zwei Basisrollen: Library-User und Library-Admin. Das Modell kann auf die einzelnen Funktionen der iVIEW Library ausgeweitet werden. So sind bspw. Rollen für Deployer, App Manager, Library-Owner einfach umsetzbar.

iVIEW Library Live-Demo On-Demand

iVIEW Library Mini-Video

  • BI Consultant Eunice Branco im Interview mit Danijela Essia (Project Manager Marketing) über die Vorteile von "iVIEW Library".

How it Works

ENTDECKEN SIE DIE INTUITIVEN FUNKTIONEN DER IVIEW LIBRARY

Um das Potenzial der Library besser zu verstehen, sind die Funktionen und die Struktur der Plattform wesentlich. Um dem Benutzer die Navigation und die Modellierung des Inhalts zu erleichtern, ist die iVIEW Library in folgenden Bereichen aufgeteilt:

  • LIBRARY MAIN FEATURES

    Create, Edit, Clone, Delete, Origin app detailed view, Deploy now, Check subscriptions, and Manage subscriptions

    In diesem Bereich kann der Benutzer verschiedene Operationen mit seinen Master-Items (Dimensionen, Kennzahlen, Variablen) durchführen. Alle wesentlichen Operationen sind über Rechtsklick oder über die Group-Edit-Funktionen verfügbar.

     

    Library Main Features

     

  •  APP MANAGEMENT MAIN FEATURES

    Create, Edit, Clone, Delete, Go to app detailed view, Publish, Open app, and Reload

    In diesem Bereich kann der Benutzer Applikationen und deren Stamm- bzw. Metadaten verwalten, ohne die QMC aufrufen zu müssen. Hierfür stehen drei Register zur Vefügung: App Overview, App Detailed view und Subscriptions.

    Feature iVIEW Library App Management Overview

     

  • IMPORT MAIN FEATURES

    Import now and Delete

    Unter «App Detailed View» findet der Benutzer einen Qlik Sense-«Explorer». Dieser bietet einen vollen Überblick mit allen Serververbindungen, Streams und Apps. Bei Auswahl einer bestimmten Applikation erhält der Benutzer Einsicht in die dort vorhandenen Items und Variablen. Die Items können nun in die zentrale Library importiert werden. Dieser Bereich kann aber auch für ein «Clean-up» der Applikation genutzt werden.

    Feature iVIEW Library App Management Import

     

  • DEPLOYMENT MAIN FEATURES

    Check subscriptions, Subscribe, and Unsubscribe

    Der Bereich «Subscriptions» enthält die Kernfunktionalität für die Verteilung von zentralisierten Items auf die verschidenen Qlik Sense-Applikationen. Das einfache Deployment verteilt die Inhalt einmalig. Die Subscription erstellt einen Link zwischen dem Item und einer Applikation – dieser kann über «Unsubscribe» deaktiviert werden.

    Feature iVIEW Library App Management Subscriptions

     

  • TAGS/CATEGORIES MAIN FEATURES

    Create, Edit and Delete

    Für Qlik-Anwender wird ist es kein fremdes Konzept. Mit Hilfe von Tags können Benutzer ihre Daten effizienter organisieren, indem sie Elemente mit Tags verknüpfen. Dabei handelt es sich um vom Benutzer definierte Stichwörter, die einer Gruppe von Elementen eine Bedeutung zuweisen und bei einer Sortierung / Filterung als Basis dienen können.

    Feature iVIEW Library Tags Categories

     

  • CONFIGURATIONS MAIN FEATURES

    License, Connections, and Export/Import data

    Die Konfiguration beinhaltet 3 Bereiche: Eingabe des Lizenzschlüssels (i.d.R. eine einmalige Aktion bei der Installation), die Serververbindungen für verschiedene Qlik Sense-Server sowie die Möglichkeit die Library-Inhalte in ein Dump-File zu exportieren und aus einem File zu importieren

    Feature iVIEW Library Configuration

     

iVIEW PRODUKTE, ADD-ONS & LÖSUNGEN

Ergänzend zum projektbezogenen Einsatz von iVIEW entwickelt Informatec BI-Produkte & Lösungen für spezifische, standardisierbare Kunden- und Marktbedürfnisse auf derselben Plattform.