iVIEW für ABACUS - Release 2016

Neuerungen und Erweiterungen

Die Business Intelligence-Lösung iVIEW for ABACUS wurde im Zusammenhang mit der Kompatibilität zum Release 2016 von ABACUS mit verschiedenen Neuerungen und Erweiterungen ergänzt. Die Neuerungen bilden eine nahtlose Ergänzung zur bestehenden Individual-Standard-BI-Lösung, weiter konnte die Performance der Individual-Standard-BI-Lösung durch das Release 2016 effizient gesteigert werden. Anwender profitieren nun von einem erweiterten Leistungsumfang in den Auswertungen und Datenanalyse-Möglichkeiten. Ebenfalls neu steht auch das ABACUS Modul Anlagenbuchhaltung (INVE) zur Verfügung sowie die Möglichkeit, PDF-Dokumente wie Kreditoren- oder Debitorenbelege direkt aus der iVIEW for ABACUS-Lösung aufzurufen.

Dossier

Die Individual-Standard-BI-Lösung von Infomatec übernimmt dieses Konzept und integriert über einen direkten Link in das bestehende Dossier/Archiv in ABACUS die entsprechenden Belege. Die Einbindung des ABACUS Dossiers bietet somit die Möglichkeit, Belege und Dokumente direkt aus iVIEW for ABACUS aufzurufen. Standardmässig ist die Umsetzung für Kreditoren- und Debitorenbelege sichergestellt. Die Dokumente von anderen ABACUS Applikationen wie beispielsweise FIBU / PROJ / LOHN) können aber individuell umgesetzt bzw. integriert werden. Über einen Link kann der Beleg mittels Browser und dem PDF-Reader angezeigt werden.

Anlagenbuchhaltung

Die Anlagenbuchhaltung ist ein Teilbereich der Finanzbuchhaltung und der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR).

In der Anlagenbuchhaltung werden die langlebigen Vermögensgegenstände des Anlagevermögens eines Unternehmens erfasst und verwaltet. Aufgabe der Anlagenbuchhaltung ist die Bewertung und Buchung von Zu- und Abgängen des Anlagevermögens und die Ermittlung und Buchung der jeweiligen Abschreibung.

Die Konten des Anlagevermögens sind in der Buchführung Sammelkonten, so werden zum Beispiel alle Wertänderungen für Fahrzeuge auf dem Konto Fuhrpark erfasst. Für jeden eigenständig nutzbaren Gegenstand wird deshalb eine gesonderte Anlagekarte geführt, die alle relevanten Angaben wie Anschaffungsdatum, Anschaffungskosten und Nutzungsdauer enthält. Die manuell oder elektronisch geführte Anlagekartei bildet ein Nebenbuch der Buchführung und ist Grundlage für die vollständige Erfassung des Anlagevermögens im Inventar.

Die Individual-Standard-BI-Lösung von Informatec integriert nun die als eigenständige Anwendung INVE aufgeführte Lösung in das bestehenden REWE Modul (FIBU / KREDI /DEBI / INVE). Die in ABACUS vorhandene Anlagenbuchhaltung ist nun ebenfalls ein Bestandteil der Lösung. Durch die Anbindung dieses Moduls besteht nun die Möglichkeit, Anlagekennzahlen wie Anlageintensität, die Anlagedeckungsgrade oder die Abschreibungsquote direkt im iVIEW for ABACUS aufzurufen.

Die Kennzahlen vermitteln eine tagesaktuelle Übersicht über das Anlagevermögen in der Bilanzstruktur. Neben den wichtigsten Kennzahlen wurden der Anlagespiegel sowie das Anlagestammblatt umgesetzt, was schnelle Analysen pro aufgeführte Anlage einfach macht.

  • Anlagebuchhaltung (INVE)
  • Anlages
  • Anlagestammblatt

Data Optimizer

Der Data Optimizer ist eine zusätzliche vollintegrierte Entwicklung, welche die ohnehin bereits sehr gute Performance in der Individual-Standard-BI-Lösung iVIEW for ABACUS nochmals verbessert. Durch das spezielle Organisieren der Datenstruktur, können nicht notwendige Daten eliminiert und so der Zugriff optimiert werden. Der integrierte Optimizer ermöglicht dadurch, nur die tatsächlich zur Auswertung benötigten Records zur Verfügung zu stellen. Der Data Optimizer ist neu in iVIEW 2016 neu kostenlos integriert. Er kann aber auch auf Kundeninstallationen mit Vorgängerversionen nachträglich installiert werden.

Unser Angebot

Wir unterstützen anspruchsvolle Kunden, mittels innovativer Business-Intelligence-Lösungen fundierte Antworten auf businessrelevante Fragen zu finden. So lassen sich die richtigen Entscheidungen für eine sichere und zuverlässige Unternehmenssteuerung fällen.

iVIEW BI-PLATTFORM    TECHNOLOGIEN