Architektur Power BI Builder

Power Bi Builder Architektur

 

Unterschiede zwischen Power-BI-Berichten und paginierten Berichten

Ein paginierter Bericht (.rdl) produziert automatisch so viele Seiten, dass jede Zeile in der Tabelle abgebildet wird. Power BI-Berichte (.pbix) bieten diese Möglichkeit nicht. Wird eine Tabelle in einen solchen Bericht integriert, erscheinen je nach verfügbarem Platz auf der Seite eine bestimmte Anzahl an Zeilen. eine Scrollbar ermöglicht es, die weiteren Zeilen anzuschauen. Wird diese Seite aber gedruckt oder als PDF-Datei exportiert, werden nur die Zeilen abgebildet, die auf der Seite sichtbar waren.

  • Dynamisch analysierbarer Power BI-Bericht

    Dynamisch analysierbarer Power BI-Bericht

  • Paginierter Bericht im Power BI-Service

    Paginierter Bericht im Power BI-Service

  •   Power BI-Bericht (.pbix) Paginierter Bericht (.rdl)
    Logo Power Bi Berichte Logo Power BI paginierte Berichte Logo
    Anwendungsfälle
    • Explorative und interaktive Datenanalyse
    • Grafische moderne Darstellung von analytischen Berichten
    • Analyse von Zusammenhängen
    • Klassisches Standard-Reporting
    • Ausdruckbare und PDF-Berichte
    • Fraffische und tabellarische
    • Darstellung von Daten
    • Beantwortung wiederkehrender Fragen
    Berichtsstruktur Frei gestaltbar Paginierte (seitenweise)
    Formatierung
    Entwicklung Power BI Desktop Power BI Report Builder
    Veröffentlichung Power BI-Service Power BI-Service
    Verteilung Abonnements, Power Automate, manueller Export Abonnements, Power Automate, manueller Export
    Formate PDF, PowerPoint, Bilddateien Excel, PDF; PowerPoint, Word, CSV, XML

     

Impressionen Power BI Report Builder

  • Power BI Report Builder
  • Power BI Report Builder

Anwendungsfälle paginierter Berichte

Paginierte Berichte eignen sich immer dann, wenn stark formatierte, pixelgenaue Berichte gedruckt oder als PDF bereitgestellt werden müssen, zum Beispiel für

  • Jahresabschlüsse
  • den Druck von Formularen wie Rechnungen
  • Wiederkehrende strukturierte Berichte für Versand
  • Statische Datensätze

Power BI Report Builder Paginierte Berichte

Vorteile paginierter Berichte

Unternehmen profitieren gleich mehrfach von dem Berichtsformat:

  • Druckreif: Paginierte Berichte sind für den Druckvorgang oder die PDF-Erstellung optimiert. Bei Bedarf können Datenbereiche auf kontrollierte Weise auf mehrere Seiten erweitert werden und überlaufen. Ihre Berichtslayouts können Ränder sowie Kopf- und Fußzeilen definieren.

  • Renderformate: Power BI kann paginierte Berichte in verschiedenen Formaten rendern. Zu den Formaten zählen Microsoft Excel, Microsoft Word, Microsoft PowerPoint, PDF, CSV, XML und MHTML. (Das MHTML-Format wird vom Power BI-Dienst zum Rendern von Berichten verwendet.) Ihre Berichtsbenutzer können sich für den Export in dem für sie geeigneten Format entscheiden.

  • Präzisionslayout: Sie können stark formatierte, pixelgenaue Layouts entwerfen – in exakter Größe und an genau der Stelle, die auf einen Bruchteil eines Zolls oder Zentimeters konfiguriert werden kann.

  • Dynamisches Layout: Sie können sehr reaktionsfähige Layouts erstellen, indem Sie viele Berichtseigenschaften auf die Verwendung von VB.NET-Ausdrücken festlegen. Ausdrücke haben Zugriff auf viele zentrale .NET Framework-Bibliotheken.

Funktionsweise paginierter Berichte

Funktionsweise paginierter Berichte

 

Die Daten, die tabellarisch dargestellt werden sollen, lassen sich in Abhängigkeit des Auswertungszweck gruppieren und für Aggregationen um Summenspalten und -zeilen ergänzen. Es können Parameter definiert werden, die dem Berichtskonsumenten den Abruf der gewünschten Datenmenge ermöglichen. Die auszuwertenden Daten werden in der gewünschten Granularität in Detailzeilen dargestellt, das Berichtsdesign passt sich dynamisch an. Dadurch ist ein konsistentes Layout gewährleistet, das sich bei Bedarf auch über mehrere Seiten erstrecken kann.

Paginierte Berichte entwickeln und veröffentlichen

  • Im Rahmen des Entwurfs eines paginierten Berichts definiert der Berichtsersteller, welche Daten abgerufen werden sollen, wo sie abgerufen werden können und wie sie angezeigt werden sollen.

  • Bei Ausführung des Berichts legt der Berichtsprozessor die angegebene Berichtsdefinition zugrunde, ruft die Daten ab und kombiniert sie mit dem Berichtslayout, um den Bericht zu generieren.

  • Im Berichts-Generator steht für Vorschau des Berichts zur Verfügung, um die Optik zu überprüfen.

  • Anschließend kann der paginierte Bericht im Power BI-Dienst veröffentlicht und einem Arbeitsbericht zugewiesen werden.

Voraussetzungen

  • Der Power BI Report Builder kann kostenlos aus dem Microsoft Download Center heruntergeladen werden.

  • Zum Veröffentlichen eines Berichts im Dienst ist eine Power BI Pro-Lizenz oder eine Power BI Premium-Lizenz erforderlich.

  • Paginierte Berichte unter „Mein Arbeitsbereich“ oder in anderen Arbeitsbereichen veröffentlichen und freigeben werden, solange sich der Arbeitsbereich in einer Power BI Premium-Kapazität befindet und der Anwender über Schreibzugriff auf den Arbeitsbereich verfügen.

  • Bei einer Premium Gen1-Kapazität muss ein Power BI-Administrator paginierte Berichte im Abschnitt Premium-Kapazitäten des Power BI-Administratorportals aktivieren. Bei einer Premium Gen2-Kapazität werden paginierte Berichte automatisch aktiviert.

Lizenzmodelle

Für weitere Informationen über Lizenz-Möglichkeiten können Sie uns gerne kontaktieren.

* Pflichtfeld zur Beantwortung Ihrer Anfrage

Unterstützte Datenquellen

Eine Reihe von Datenquellen werden nativ von paginierten Berichten unterstützt

  • DATENQUELLE

    Azure SQL-Databank Azure SQL Data Warehouse

    AUTHENTIFIZIERUNG

    Basic, Einmaliges Anmelden (SSO) OAuth2

    HINWEISE

    Es kann ein Enterprise-Gateway mit Azure SQL-Datenbank genutzt werden. SSO lässt sich nicht verwenden, um sich in solchen Szenarios zu authentifizieren.

  • DATENQUELLE

    Verwaltete Azure SQL-Datenbank-Instanz

    AUTHENTIFIZIERUNG

    Standard

    HINWEISE

    Über einen öffentlichen oder einen privaten Endpunkt. Ein privater Endpunkt muss über ein Unternehmensgateway weitergeleitet werden.

  • DATENQUELLE

    Azure Analysis Services

    AUTHENTIFIZIERUNG

    SSO, OAuth2

    HINWEISE

    Die Firewall von AAS muss deaktiviert oder so konfiguriert sein, dass sie sämtliche IP-Adressbereiche in der Region BlackForest zulässt. Das gilt nur für die Region BlackForest. Das einmalige Anmelden von einem externen Mandanten wird nicht unterstützt.

  • DATENQUELLE

    Power BI-Dataset

    AUTHENTIFIZIERUNG

    SSO

    HINWEISE

    Für Power BI Premium-Datasets und Power BI Nicht-Premium-Datasets ist die Leseberechtigung erforderlich. Nur Power BI-Datasets im Importmodus und DirectQuery-Modus werden unterstützt.

  • DATENQUELLE

    Premium-Power BI-Dataset (XMLA)

    AUTHENTIFIZIERUNG

    SSO

    HINWEISE

    Power BI-Datasets werden nicht als Datenquellen für eingebettete paginierte Berichte in Szenarios unterstützt, in denen die App Besitzer der Daten ist. Vergewissern Sie sich, dass beim Festlegen der Datenquelle die Option Keine Anmeldeinformationen verwenden ausgewählt wurde, um die ordnungsgemässe Konnektivität in Power BI Report Builder sicherzustellen.

  • DATENQUELLE

    Daten eingeben

    AUTHENTIFIZIERUNG

    N/V

    HINWEISE

    Daten sind in Bericht eingebettet.

  • DATENQUELLE

    Dataverse

    AUTHENTIFIZIERUNG

    SSO, OAuth2

    HINWEISE

    Die Verwendung eines Gateways als mehrstufige Authentifizierung (MFA) wird nicht unterstützt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, über ein Power BI Enterprise-Gateway auf die folgenden Datenquellen zugreifen:

  • SQL Server (unterstützt SSO)
  • SQL Server Analysis Services
  • Oracle (unterstützt SSO)
  • Teradata
  • ODBC