Direkt zum Inhalt

IWB analysieren und steuern Windparks aus der Ferne

14.03.2017 -
News
Pressemitteilungen

Die Digitalisierung beeinflusst zunehmend auch das Geschäft der klassischen Energieversorger. Dem Konzept «Utility 4.0» folgend, nehmen die Industriellen Werke Basel (IWB) dazu eine führende Rolle in der Transformation zum digitalen Energiedienstleister der Zukunft ein.

Seit kurzem überwachen, analysieren und steuern die IWB ihre Windparks mit einer von der BI-Spezialistin Informatec aus Muttenz entwickelten Softwarelösung auf der Basis von QlikView. Der Einsatz von IoT-Logik und der Betrieb der Lösung aus der Swiss BI Cloud der Informatec, machen die Lösung einerseits technologisch interessant und wegweisend und stiften andererseits für die Betreiberin einen hohen wirtschaftlichen Nutzen.

Die Industriellen Werke Basel (IWB) versorgen und vernetzen über 250’000 Kunden in der Region Basel und darüber hinaus mit Energie, Wasser und Telekommunikation. IWB sind führend in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Neben seiner Beteiligung an acht Schweizer Grosswasserkraftwerken besitzt das Unternehmen 22 Windparks, vier Solarkraftwerke und mehrere mittlere bis kleine Photovoltaik-Dachanlagen in Frankreich, in Deutschland und in der Schweiz.

Von der heterogenen Datenbasis zu einer konsolidierten BI-Lösung

Die in den SCADA-Systemen (Supervisory Control And Data Acquisition) bereits verfügbaren Datenmengen der Windkraftanlagen unterschiedlicher Hersteller mussten zuerst auf einer Internet-of-Things-Plattform konsolidiert werden. Im zweiten Schritt entwickelte die Informatec, basierend auf dem fachlichen Knowhow von IWB, eine Business-Intelligence-Lösung. Den Aufbau des komplexen QlikView-Datenmodells bis zur Verfügbarkeit einer ersten produktiv nutzbaren Applikation lieferte die Informatec in nur drei Tagen ab. «Hier hat man das umfassende BI-Wissen von Informatec und eine sehr schnelle Auffassungsgabe bezüglich unseres wirklich sehr speziellen Geschäftsumfelds und den daraus resultierenden Anforderungen gespürt» erklärt Dirk Oehlmann, der zuständige Asset Manager für Windkraftanlagen bei den IWB. Nach sechs Monaten war der Pilot über drei Windparks realisiert und konnte in der Swiss BI Cloud von Informatec in Betrieb gehen.

IWB

Hohe Transparenz und damit Reduktion von Kosten und Standzeiten

Die von Informatec entwickelte BI-Lösung analysiert und visualisiert die riesigen Datenmengen in Echtzeit. Damit bietet sie eine umfassende Produktions- und Komponentenüberwachung und führt über die Möglichkeit von «Predictive Maintenance» zu Effizienzoptimierung und damit zu einer drastischen Reduktion von Kosten und nicht produktiven Standzeiten der Stromerzeugungsanlagen. «Das ist ein echter Wandel in der Strom-Industrie» erklärt Dirk Oehlmann die spezielle Situation.

«Mit dem Einsatz der QlikView-Applikation hat sich für uns eine ganz neue Welt erschlossen. Wir sind erstmals vollkommen informiert, was in jeder einzelnen Anlage unserer Windparks läuft bzw. nicht läuft. Wir können sofort reagieren und gegensteuern. Das heisst: Mehr Effizienz und Produktivität, weniger Standzeiten und weniger Kosten. Dazu liefert uns die QlikView-Lösung Entscheidungsgrundlagen, um effizienter Stromhandel zu betreiben und ermöglicht uns mit automatisierten Warnmeldungen sowie vorausschauenden Analysen das sofortige Eingreifen bei Störungen in den Windkraftanlagen. Das verschafft uns die besten Voraussetzungen, um unsere Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhalten und auszubauen» führt Dirk Oehlmann weiter aus.

Download Pressemitteilung

Success Story lesen

Zu QlikView

Kommentar hinterlassen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.